11. Mai – Die Küstenroute

11. Mai – Die Küstenroute
Den ganzen Tag lang durch den Wald und an der Küste entlang Richtung Norden fahren, das verspricht spannend zu werden. Der erste Teil macht auch tatsächlich sehr viel Spaß. Der Wald in Finnland sieht so viel natürlicher aus als die meisten Wälder in Deutschland.

Taigawald, 11. Mai - Die Küstenroute
Taigawald, Foto: A. Koltermann

Am Nachmittag müssen wir allerdings etwa 15 Kilometer an einer überwiegend von LKWs und Traktoren befahrenen Bundesstraße ohne Radweg fahren. Diese geht nur geradeaus und scheint einfach nicht enden zu wollen. Das macht keinen Spaß. Doch endlich ist es geschafft. Wir sind in Kalajoun angekommen.
Leider hat der Campingplatz noch nicht geöffnet. Wir werden wieder weggeschickt. Und das im Mai. Damit haben wir nicht gerechnet. Nassgeschwitzt vom Radfahren in der Kälte zu stehen ist recht unangenehm. Zum Aufwärmen und zur Stärkung gehen wir in die nächste Pizzeria.

Strand in Kalajoun, 11. Mai - Die Küstenroute
Strand in Kalajoun, Foto: A. Koltermann

Nach einiger Recherche im Internet und Fragen an Einheimische stellen wir fest, dass die umliegenden Campingplätze alle erst im Juni öffnen und entscheiden uns für ein kleines hübsches Hotel mit Meerblick.

11. Mai – Die Küstenroute

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.