Spiel mit dem inneren Kind – Systempyramide

Irene

Sie habe den Eindruck, nach einem als sehr traumatisch erlebten Ereignis in der Kindheit sei ihr inneres Kind gestorben, sagt die 47-jährige Irene, die als Buchhalterin im öffentlichen Dienst arbeitet.

Falls dies nicht so sein sollte, würde sie sehr gern wissen, ob und wie sie mit diesem in Kontakt treten könne. Sie sei immer so ernst und hätte doch gern mehr Freude am Leben. Sie möchte mehr lachen können und glücklich sein. Insgesamt ginge es ihr in ihrem Leben doch recht gut.

Um einen Einstieg in das Coaching zu finden, setze ich die Systempyramide, das dreidimensionale Modell der logischen Ebenen, ein.

Systempyramide logische Ebenen
Systempyramide der logischen Ebenen, Foto: A. Koltermann

An der ersten Seite stellen wir Irenes Ist-Situation auf. Dann bitte ich sie, sich eine Welt vorzustellen, in der ALLES möglich sei. Dafür nutzen wir die zweite Seite der Pyramide. Ich bitte sie, in dieser Traumwelt jetzt ihre absolute Wunschwelt zu kreieren, eine Welt, in der alles Denkbare möglich sei.

Erstaunlich ist, dass sich ihre Ist-Welt und ihre Traumwelt in den untersten Ebenen Kontext und Verhalten deutlich unterscheiden, in den oberen Ebenen Identität und Vision jedoch nahezu identisch sind.

Dann bitte ich Irene beide Seiten der Pyramide nochmals mit den neu gewonnenen Erkenntnissen von oben nach unten zu prüfen.

Erstaunt stellt sie fest, dass ihr aktuelles Umfeld und das, was sie tagtäglich lebt und tut, wenig mit ihr und ihrer Vorstellung vom Leben zu tun haben.

Daraufhin bitte ich sie, sich an die dritte Seite der Pyramide zu setzen und ein klares Lebensziel zu formulieren, was ihr jetzt sehr leichtfällt. Beim aufwärts und anschließenden abwärts Wandern durch die Ebenen der Pyramide wird ihr klar, dass sie ihr Lebensumfeld ändern möchte. Ein paar kleinere blockierende Glaubenssätze lassen sich schon im Vorbeiziehen als Unsinn entlarven und scheinen sofort ihre Macht verloren zu haben. Eine alte von ihrer Oma indoktrinierte Verhaltensmaßgabe verliert ihre Sinnhaftigkeit.

Schließlich ist in der Pyramide vor ihr ein durchgängiges, in allen Ebenen stimmiges Konstrukt aufgebaut, an dessen Spitze ein klares Ziel steht. Das ist alles eins, sagt sie sehr zufrieden.

Irene sieht ihre Zukunftspläne jetzt ganz deutlich vor sich. Sie möchte ihr komplettes Umfeld wechseln, was bedeutet, dass sie umziehen und sich von ihrer Firma nach Süddeutschland versetzen lassen würde. Und einen Partner würde sie sich auch suchen. Von der Realisierbarkeit dieses Ziels ist sie vollkommen überzeugt. Selbst einem Termin kann sie dafür angeben.

Jetzt beginnt der eigentliche Part der Arbeit mit dem inneren Kind. Dass das innere Kind der Klientin gestorben sei, konnte ich mir von Anfang an nicht vorstellen. Meine Vermutung war, dass sie aufgrund ihrer Traumatisierung den Kontakt zu inneren Anteilen verloren hatte.

Ich bitte Irene, nochmals ganz in Ruhe in sich hineinzuhorchen, zu sehen und zu spüren, ob sie irgendetwas in ihrem Innersten wahrnehmen könne. Falls dies nicht ginge, solle sie einfach so tun als ob. Diese Brücke hilft ihr tatsächlich, ihr innerstes Kind, ein kleines Mädchen im Vorschulalter, zu finden.

Ich bitte sie, sich diesem kleinen Mädchen in Kindersprache zu nähern, ihr von ihrem jetzigen Leben und den Ereignissen der vergangenen Jahre zu berichten.

Nach einigen Versprechungen an ihr jüngeres Ich gelingt es ihr, die Kleine in das Erwachsenenalter mitzunehmen. Dazu hilft der Kleinen das Versprechen, in einer Welt leben zu können, in der sie sicher mit allem, was sie zum Leben brauche, versorgt würde.

Schließlich schafft es Irene, die Kleine dazu zu motivieren, ihre Zukunftspläne gemeinsam umzusetzen. Ich beobachte, wie die Klientin mit ihrem wiedergefundenen inneren Kind die Einrichtung der neuen Wohnung plant. Sogar von einem Kinderzimmer mit einer abschließbaren Tür spricht sie.

Ich bitte sie, in den darauffolgenden Tagen immer wieder mit ihrem inneren Kind zu kommunizieren, es zu fragen, was das Mädchen sich wünsche. So soll sie die Verbindung zu ihrem inneren Kind halten und es an ihrem jetzigen Leben teilhaben lassen.

Spiel mit dem inneren Kind – Systempyramide

Seminare

für Trainer, Coaches, Therapeuten, Pädagogen, Lehrer, Ärzte und weitere Personen, die sich vom Thema angesprochen fühlen.

Termine: *

Seminar Spiel mit dem inneren Kind!

    • 29./30. August 2020
      Praxis für Lebensfragen und Sinnfindung Hans-Gert Grünhofer
      Sachsenweg 5, 59457 Werl
    • 10./11. Oktober 2020
      Seminarhof Acht-Eichen
      Strange 1, 27259 Wehrbleck, Niedersachsen
    • 24./25. Oktober 2020
      Andrea Koltermann
      Tulpenweg 40, 41569 Rommerskirchen

*Termine unter Vorbehalt

Spiel mit dem inneren Kind Seminare
„Spiel mit dem inneren Kind“-Seminare, Foto: Katrin Lübeck, Grafikdesign: A. Keck

www.sprechend-ueberzeugen.de/Veranstaltung/spiel-mit-dem-inneren-kind

Anmeldung

info@andrea-koltermann.de

oder

telefonisch +49 2183 2336918

Spiel mit dem inneren Kind – Systempyramide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.