20. Mai – Inari

20. Mai – Inari

Heute haben wir traumhaftes Wetter. Immer wieder halten wir an, um kleine Wanderungen zu unternehmen. An den Sträuchern im Wald finden wir Preiselbeeren und Wachholderbeeren vom letzten Sommer. Diese waren den ganzen Winter lang unter der Schneedecke eingefroren und schmecken jetzt richtig süß.

20. Mai - Inari, Preiselbeeren
Preiselbeeren – gerade aufgetaut, Foto: Andrea Koltermann

Mittags grillen wir Fisch und Kartoffeln in einer Grillhütte am Bach. In Finnland gibt es überall an Wanderwegen Grillhütten.

Obwohl es im Wald genug Holz zu sammeln gibt, steht neben jeder Grillhütte eine weitere mit Brennholz gefüllte Hütte. Jeder Wanderer darf dieses benutzen, um sich am Feuer aufzuwärmen oder zu grillen.

20. Mai - Inari, Grillhütte
Grillhütte bei Inari, Foto: Andrea Koltermann

Wir fragen uns, wer sich die ganze Arbeit macht und wer für die Kosten aufkommt. Finnland ist ein sehr wanderfreundliches Land.

20. Mai - Inari, Mittagessen
Mittagessen, Foto: Andrea Koltermann

Alle Campingplätze in Inari haben zurzeit geschlossen. Die Wintersportsaison ist hier gerade vorbei und die Sommersaison hat noch nicht begonnen. Das kennen wir ja jetzt schon, also übernachten wir auf einem Parkplatz im Wald. Rentiere spazieren um uns herum, während wir gemütlich beim Abendessen sitzen. Auch hier wird es erst sehr spät dunkel. Gegen 23 Uhr ziehen wir die insgesamt dreizehn Rollos unseres schon so vertrauten Heimes herunter und legen uns ins Bett.

 Spende für Dråpen i Havet.

zum Podcast

20. Mai – Inari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.