Türchen 15, Adventskalender ’20

Hol zwischendurch Luft, egal in welcher Sprache du sprichst!

Igor hatte soeben sein BWL-Studium beendet und plante die Gründung einer eigenen Firma. Die Geschäftsidee stand fest. Mit 19 Jahren hatte er sein Heimatland Weißrussland verlassen, um in Deutschland zu studieren. Seine Deutschkenntnisse waren gut, grammatikalisch machte er kaum Fehler und sein Wortschatz war beachtlich.

Türchen 15, mein Tipp für den 15. Dezember:

Achte darauf, da wo in einem geschriebenen Text ein Punkt oder Komma wäre, Atempausen zu machen!

 

 

Was Igor zu schaffen machte war, dass die Leute ihn oft nicht verstanden, da ihm sein russischer Akzent in die Quere kam. Zusätzlich sprach Igor sehr schnell und undeutlich, was das Verständnis sehr erschwerte.

Was den Akzent anging, waren es vor allem die Vokale, die er anders aussprach, als es im Deutschen üblich ist. Umlaute – im Russischen unbekannt – sprach er meistens so aus, als hätten sie keine ö-, ä- oder ü-Pünktchen.

Mit Aufwärmübungen für die Sprechmuskulatur begann er die Grundlagen für eine gute und deutliche Aussprache zu erarbeiten, um keine Silben zu verschlucken. Dies übte er mit dem langsamen, deutlichen Sprechen ausgewählter Silben- und Wortreihen.

Die Übungen, die er zu Hause fortsetzte, nahm er mit dem Smartphone auf und schickte sie mir zu, sodass er konkretere Hinweise, aber auch erste Erfolgserlebnisse erzielen konnte.

In der zweiten Coaching-Sitzung arbeitete er an der Satzmelodie. In der russischen, genau wie in der spanischen, portugiesischen oder italienischen Sprache, liegt die Beto­nung oft auf der zweiten Silbe eines Wortes. Zudem sind die genannten Sprachen viel melodischer als die doch recht hart und monoton klingende deutsche Sprache. Ein zu melodisch gesprochenes Deutsch klingt immer „ausländisch“.

In weiteren Sitzungen arbeitete er intensiv an der Aussprache der Umlaute und an dem im Hochdeutschen hinten innerhalb des Mundes mit dem weichen Gaumen gebildeten Lautes R. Igor hatte das R mit der Zungenspitze gerollt, was in Deutschland eher im Norden oder im Süden, nicht jedoch in Regionen im Rheinland und im hochdeutschen Sprachraum üblich ist.

Da Igor großen Ehrgeiz entwickelte, erhielt er weitere Beispielwörter und Sätze als Übungsmaterial, um daraus Sätze zu bilden. Das half ihm beim Übertragen des Erlernten in die Spontansprache.

Mehr zum Thema gutes Sprechen findest du in meinem Buch
Erfolgsgeheimnis gutes Sprechen.

Verlosung:

Ich freue mich über Kommentare. Unter allen Lesern, die mir unter dem Stichwort „Geschenk-2020“ einen Kommentar hinterlassen, verlose ich 3 Exemplare meines Buches!

Termin vereinbaren – Telefon: +49 2183 2336918

Links zu meinen weiteren Seiten im Netz:

https://www.sprechend-ueberzeugen.de
https://www.facebook.com/sprechendUEBERZEUGEN
https://www.xing.com/profile/Andrea_Koltermann
https://www.linkedin.com/in/andrea-koltermann
https://www.youtube.com

Türchen 1, mein Tipp für den 1. Dezember:
Mach dir bewusst, welche Organe du nutzt, wenn du sprichst!
Türchen 2, mein Tipp für den 2. Dezember:
Überprüfe täglich, ob es deinen Sprechorganen gut geht und ob sie voll einsatzbereit sind!
Türchen 3, mein Tipp für den 3. Dezember:
Beobachte deine Haltung beim Sprechen!
Türchen 4, mein Tipp für den 4. Dezember:
Achte auch das was du hörst, siehst, fühlst, riechst und schmeckst!
Türchen 5, mein Tipp für den 5. Dezember:
Beobachte deine Atmung!
Türchen 6, mein Tipp für den 6. Dezember:
Erträum dir deine Welt, vielleicht kann es sie wirklich geben!
Türchen 7, mein Tipp für den 7. Dezember:
Summ leise vor dich hin und fühl mal an deinem Kehlkopf. Was spürst du dort?
Türchen 8, mein Tipp für den 8. Dezember:
Achte auf deine Atmung und zähle die Sekunden.
Wie lange dauert bei dir eine Ausatmung, wenn du ruhig auf dem Stuhl sitzt?
Türchen 9, mein Tipp für den 9. Dezember:
Mach die Übungen mehrmals täglich je 10-mal hintereinander!
Türchen 10, mein Tipp für den 10. Dezember:
Führe diese Lippenübungen täglich jeweils 10-mal hintereinander durch!
Türchen 11, mein Tipp für den 11. Dezember:
Entspanne dein Kiefergelenk. Massiere regelmäßig deine Schläfenmuskeln und deine Kaumuskeln mit den Fingerspitzen mit sanft kreisenden Bewegungen!
Türchen 12, mein Tipp für den 12. Dezember:
Führe diese Sprechübungen jeden Morgen mehrmals mit stark übertriebenen Lippenbewegungen durch!
Türchen 13, mein Tipp für den 13. Dezember:
Schau dir dein Lampenfieber gut an! Mach dir dein Lampenfieber zum Freund!
Türchen 14, mein Tipp für den 14. Dezember:
Überlade deine Zuhörer nicht. Weniger ist oft mehr! Überbringe deine Botschaft in der Sprache des Zuhörers!
Türchen 15, mein Tipp für den 15. Dezember:
Achte darauf, da wo in einem geschriebenen Text ein Punkt oder Komma wäre, Atempausen zu machen!
Hier anhören: Traumreise 1. Advent
Hier anhören: Traumreise 2. Advent
Hier anhören: Traumreise 3. Advent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.